TECHNISCHE DATEN

Was die Stärke dieses Urlaubsparadieses darstellt, nämlich ein weites Freizeitangebot im Grünen, in überschaubaren Strukturen und weit weg von Massenhektik, bedeutet für den Wasserversorgungsverband Faaker-See-Gebiet ein 155 km langes, weit verzweigtes Verteilnetz, eine verhältnismäßig geringe Kundendichte und ein Ungleichgewicht bei der Verteilung.

Um die hohe Qualität dieser unerlässlichen Wasserinfrastruktur gewährleisten zu können, ist Weitsicht gefragt. Bereits 1999 wurde einem Zivilingenieurbüro der Auftrag erteilt, die potenziellen Schwachstellen der Verbandswasserversorgung zu orten.

Es wurde ein mehrjähriger Investitionsplan erarbeitet, auf dessen Basis ständig in die Qualitätsverbesserung und in die Versorgungssicherheit investiert wird.

Um eine weitaus überdimensionierte Infrastruktur zu vermeiden, wird nicht nur auf eigene Stärke sondern auch - ganz besonders bei der Wassergewinnung - auf Kooperationen mit benachbarten Wasserversorgern gebaut. Wasserlieferverträge mit Villach und Velden wurden abgeschlossen.

Vorhandene Verbesserungspotenziale werden in Zukunft weiterhin umgesetzt.

Anlagenstand:

Datenstand Dezember 2019


Hauptleitungen (ND 50 – DN 250) 154,835 km

Hausanschlussleitungen 86,227 km

Hydranten 320 Stück

Druckunterbrecherschächte 21 Stück

Hochbehälter, Fassungsvermögen 2.550 m³ 11 Stück

Pumpwerke und Hebeanlagen 9 Stück

Hausanschlüsse mit Zähler 3431 Stück

Trinkwasserkraftwerk 1 Stück


Statistische Daten:

Höchster Wasserverbrauch am 27.06.2019 3.334 m³

Niedrigster Wasserverbrauch am 27.11.2019 1.224 m³

Höchste Quellschüttung am 19.11.2019 74 l/s

Niedrigste Quellschüttung am 28.01.2019 28 l/s

Anschlussdichte pro km Hauptleitung 22,16

Ø Wasserabgabe pro Anschluss und Jahr 184,60